Zum Inhalt
Abgeschlossenes Pro­jekt

Go Moodle - Moodle löst EWS ab

Projektlaufzeit

 01.04.2015 - 31.03.2017

Projektbeschreibung

Es wird eine wesentliche Än­de­rung bei der di­gi­ta­len Unter­stüt­zung von Lehren und Ler­nen ge­ben: Das ITMC fokussiert zu­künf­tig seine Ressourcen auf Moodle, das bis Ende 2016 die bis­he­ri­ge E-Learn­ing-Platt­form EWS vollständig ablösen soll.  Bereits ab dem Win­ter­se­mes­ter 2015/16 sollen möglichst alle neu eingerichteten Kurse auf Moodle starten, ab dem Som­mer­se­mes­ter 2016 wird es nicht mehr mög­lich sein neue EWS-Arbeitsräume zu erstellen. Allerdings stehen alle bis zum Ende des Sommer­se­mes­ters 2015 bereits angelegten  EWS-Arbeitsräume ga­ran­tiert noch  bis zum Ende des Win­ter­se­mes­ters 2016/17 zur Ver­fü­gung.  

Die Be­deu­tung digitaler Me­di­en bei der Unter­stüt­zung interaktiver Lehr-Lern-Szenarien spielt eine immer größere Rolle. Lehrende und Stu­die­ren­de erwarten deshalb  zu Recht, dass die zur Ver­fü­gung gestellten di­gi­ta­len Werk­zeuge eine hohe Si­cher­heit und Verfügbarkeit aufweisen, ergonomisch gestaltet sind, zeitgemäße didaktische Szenarien ab­bil­den kön­nen und regelmäßig  dem aktuellen Stand der Tech­nik angepasst wer­den.

Gerade die letzten beiden Punkte stellten uns bei EWS seit einiger Zeit immer wieder vor hohe He­raus­for­de­run­gen. Das hat einen einfachen Grund: EWS wurde vor fast 15 Jah­ren konzipiert und die tech­nisch­en Entwurfsentscheidungen für das bis heute laufende System fielen vor rund 10 Jah­ren. Zu ei­nem Zeitpunkt also als barrierefreie Webanwendungen noch in den Anfängen steckten, Soziale Netzwerke wie Facebook keine Massenphänomene und mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets nicht einmal auf dem Markt waren.  In den letzten 10 Jah­ren haben sich also die tech­nisch­en Mög­lich­keiten fundamental ver­än­dert und wei­ter­ent­wi­ckelt aber auch die An­for­de­run­gen an eine Lernplattform sind erheblich gewachsen. Um diese An­for­de­run­gen mit EWS erfüllen zu kön­nen, wäre ein umfassendes konzeptionelles und technisches Re-Design mit hohem Zeit- und Finanzaufwand not­wen­dig.

Gleichzeitig gibt es bereits seit Herbst 2012 eine zweite Lernplattform an der TU Dort­mund, die in­zwi­schen einen großen Teil dieser An­for­de­run­gen abdeckt: Moodle. Eines der weltweit am häufigsten eingesetzten E-Learn­ing-Sys­te­me mit einer riesigen Entwickler-Community, weitgehend bar­ri­e­re­frei, problemlos auf mobilen Endgeräten benutzbar und mit regelmäßigen Updates immer auf dem aktuellen Stand der Tech­nik. Ein paar kleinere Anpassungen, z.B. bei der Distribution von Video-Streams, sind noch not­wen­dig, um alle von EWS be­kann­ten Funk­ti­o­na­li­tä­ten bereit stellen zu kön­nen, aber prinzipiell lässt sich schon jetzt jeder EWS-Arbeitsraum in Moodle ab­bil­den und um wei­tere zusätzliche Mög­lich­keiten erweitern.

Wir haben uns deshalb dafür entschieden, unsere Ressourcen zu­künf­tig auf Moodle als zentrale Platt­form zur Unter­stüt­zung di­gi­ta­len Lehren und Lernens zu bündeln, statt wie bisher auf zwei E-Learn­ing-Sys­te­me zu verteilen. Natürlich bedeutet das nicht, dass Sie jetzt sofort Ihre lau­fen­den oder vorbereiteten Arbeitsräume von EWS nach Moodle portieren müs­sen. Aber es bedeutet, dass alle neuen Kurse ab dem Win­ter­se­mes­ter 2015/16 direkt auf Moodle starten sollen und ab dem Som­mer­se­mes­ter 2016 keine neuen EWS-Arbeitsräume mehr mög­lich sind. Alle bis zum Ende des Sommer­se­mes­ters 2015 bereits angelegten  EWS-Arbeitsräume stehen Ihnen ga­ran­tiert noch bis zum Ende des Win­ter­se­mes­ters 2016/17 zur Ver­fü­gung.

Projektleitung

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Am einfachsten er­rei­chen Sie das Hauptgebäude des ITMC über die Autobahn A45 von der Abfahrt „Dort­mund-Eichlinghofen”. Biegen Sie dort nach rechts auf die Universitätsstraße ab. An der nächsten Ampelkreuzung fahren Sie weiter geradeaus und biegen an der nächsten Einmündung nach links auf die Straße Hauert ab. An der ersten Ampelkreuzung biegen Sie nach rechts auf die Otto-Hahn-Straße ab. Nach ca. 300 m er­rei­chen Sie das Ge­bäu­de des ITMC (auf der linken Stra­ßen­sei­te). Die Plätze auf den Parkstreifen an der Straße sind meist belegt. Ein kleinerer – meist auch belegter – Parkplatz be­fin­det sich an der Joseph-von-Fraun­ho­fer-Straße (Einfahrt 36). Ein größerer Parkplatz be­fin­det sich ca. 250 m weiter an der Otto-Hahn-Straße (Einfahrt 30).

Von Dort­mund Hauptbahnhof fahren Sie mit der S-Bahn-Linie 1 in Rich­tung Bo­chum/Essen bis zur Haltestelle Dort­mund Uni­ver­si­tät (Fahrzeit ca. 7 Minuten).
Von Bo­chum Hauptbahnhof fahren Sie mit der S-Bahn-Linie 1 in Rich­tung Dort­mund bis zur Haltestelle Dort­mund Uni­ver­si­tät (Fahrzeit ca. 15 Minuten).

Das Ge­bäu­de kön­nen Sie zu Fuß in etwa 15 Minuten vom S-Bahnhof er­rei­chen. Gehen Sie die breite Treppe des S-Bahnhofs hoch. Gehen Sie nach links entlang der Universitäts­bibliothek, über die Mensabrücke und weiter geradeaus. Am Martin-Schmeißer-Platz biegen Sie nach links ab bis Sie die Otto-Hahn-Straße er­rei­chen. Dort halten Sie sich nach rechts und gehen die Otto-Hahn-Straße bis zur Hausnummer 12 weiter.

Am einfachsten er­rei­chen Sie diese Zweigstelle über die Autobahn A45 von der Abfahrt „Dort­mund-Eichlinghofen”. Biegen Sie dort nach rechts auf die Universitätsstraße ab. An der nächsten Ampelkreuzung fahren Sie weiter geradeaus und biegen an der nächsten Einmündung nach links auf die Straße Hauert ab. An der zwei­ten Ampelkreuzung biegen Sie nach rechts auf die Straße Emil-Figge-Straße ab. Auf dieser fahren Sie bis zur nächsten Ampelkreuzung weiter. Dort befinden sich die Parkplätze, die dem Ge­bäu­de am nächsten gelegen sind. Den kleineren (Einfahrt 21) er­rei­chen Sie, wenn Sie nach rechts in den Vo­gel­pothsweg abbiegen. Wenn Sie den großen Parkplatz (Einfahrt 18) benutzen möchten, fahren Sie geradeaus auf der Emil-Figge-Straße weiter.

Von Dort­mund Hauptbahnhof fahren Sie mit der S-Bahn-Linie 1 in Rich­tung Bo­chum/Essen bis zur Haltestelle Dort­mund Uni­ver­si­tät (Fahrzeit ca. 7 Minuten).
Von Bo­chum Hauptbahnhof fahren Sie mit der S-Bahn-Linie 1 in Rich­tung Dort­mund bis zur Haltestelle Dort­mund Uni­ver­si­tät (Fahrzeit ca. 15 Minuten).

Das Ge­bäu­de kön­nen Sie zu Fuß in etwa 1 Minute vom S-Bahnhof er­rei­chen. Gehen Sie die breite Treppe des S-Bahnhofs hoch. Gerade vor Ihnen liegt das große Ge­bäu­de Emil-Figge-Straße 50. Benutzen Sie den Fußweg, der in Rich­tung der Treppe direkt geradeaus darauf zu führt.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan